Golfbags

Der Golfbag (englisch Tasche) ist die Aufbewahrungsmöglichkeit für Golfschläger, Verpflegung, Golfbälle, Regenjacke, Sonnencreme, u.ä. Utensilien, die der Golfer auf die Golfrunde mitnimmt.

Golfspieler haben bei Taschen die Wahl zwischen verschiedenen Varianten, die unterschiedlichen Anforderungen genügen:

Es gibt tragbare Golfbags (Carrybags), die um die Schulter getragen werden, und die teils mit flachen Böden oder Stützen zum Hinstellen versehen sind, und solche sogemannte Cartbags, die dazu gedacht sind, auf einem kleinen schiebbaren Wagen (Trolley bzw. Cart) montiert zu werden. Ein Carrybag bietet sich für Golfer an, die auch bei lang anhaltenden Regenperioden spielen wollen. Denn viele Golfplätze verbieten Trolleys bei aufgeweichtem Boden, da die Räder den Rasen beschädigen könnten.

Cartbags sind Golftaschen, die sich auf ein Cart, bzw. einen Trolley stellen lassen. Mit Hilfe des Trolleys können sie über den Golfplatz gezogen oder geschoben werden. Das spart Kräfte, die gerade Golfanfänger für ihr Spiel benötigen.

Das Tourbag der Profigolfer wird von persönlichen Golfcaddy getragen, der den Golfspieler auch bei der Schlägerwahl berät.

Ein Pencilbag ist ein besonders schmales Bag, mit dem nur bis zu vier Golfschläger und eine Hand voll Golfbälle transportiert werden. Das Pencilbag bietet sich für das Training auf der Driving Range an. Wer nur ein paar Abschläge nach der Arbeit machen möchte, kann die schmale Tasche problemlos im Kofferraum verstauen.

Nach den Golfregeln darf ein Spieler höchstens 14 Schläger in seinem Golfbag haben!

Nach oben